K G E U R O P A


Das EUropa-Online-Magazin am Gymnasium Kreuzgasse

Debatte: Ist der Zusammenhalt der EU stark genug?

Mit 27 Unterschriften ist die "Erklärung von Rom" am Samstag einstimmig besiegelt worden. Die Staats- und Regierungschefs der EU - ohne Großbritannien - bekannten sich damit zu Zusammenhalt und gemeinsamen Werten anlässlich des 60. Jahrestags der Römischen Verträge. Europas Presse sorgt sich trotz aller demonstrativ zur Schau gestellten Einigkeit um den derzeitigen Zustand der Union. Doch einige Journalisten blicken auch positiv in die Zukunft.

Senilität statt Vitalität | Expresso - Portugal
Zwei Geschwindigkeiten werden zur Realität | Go?? Niedzielny - Polen
Europa-Genervte bilden die Mehrheit | Le Figaro - Frankreich
Kein Wunder, dass Briten den Brexit wählten | The Daily Telegraph - Großbritannien
Jugend will nicht zurück zum Nationalstaat | Die Presse - Österreich
Debatte: Obamacare bleibt vorerst in Kraft

Die Republikaner haben ihre Gesetzesvorlage zur Ablösung von Obamacare kurz vor der Abstimmung zurückgezogen. Der rechte Parteiflügel verweigerte die Zustimmung und sorgte damit dafür, dass die Partei ihr Kern-Wahlversprechen nicht einlösen konnte. Einige Kommentatoren jubeln über die Niederlage Trumps, für andere kommt die Freude zu früh.

Kolossale Niederlage | De Volkskrant - Niederlande
Kein Grund zur Schadenfreude | Die Tageszeitung taz - Deutschland
Republikaner stecken tief im Dilemma | Politiken - Dänemark
Debatte: Warum Putin Le Pen empfängt

Russlands Präsident Putin hat Front-National-Chefin Marine Le Pen knapp einen Monat vor der Wahl in Frankreich in Moskau empfangen. Es war das erste persönliche Treffen des Staatsoberhaupts und der französischen Präsidentschaftskandidatin. Kommentatoren diskutieren, welche Strategie Putin damit verfolgt.

Moskau will EU destabilisieren | Jutarnji list - Kroatien
Strategie basiert auf alten Traditionen | Postimees - Estland
Debatte: Wer kann die Franzosen für sich gewinnen?

Rund vier Wochen vor der französischen Präsidentschaftswahl führt der parteiunabhängige Emmanuel Macron in fast allen Umfragen vor der Chefin des Front National, Marine Le Pen. Die Altparteien der Sozialisten und Konservativen, die Frankreich seit dem Beginn der 5. Republik regiert haben, sind hingegen weit abgeschlagen. Doch das Rennen ist nach Ansicht der Kommentatoren noch längst nicht gelaufen.

Jugend könnte Le Pen zum Sieg verhelfen | Blog David McWilliams - Irland
Bleibt Macron nur ein Träumer? | Ilta-Sanomat - Finnland
Debatte: Borissow-Partei siegt in Bulgarien

In Bulgarien hat laut vorläufigen Ergebnissen die pro-westliche, konservative Gerb-Partei die vorgezogene Parlamentswahl am Sonntag vor den Sozialisten gewonnen. Damit wird Bojko Borissow mit hoher Wahrscheinlichkeit zum dritten Mal Premier des Landes. Für Kommentatoren ist das Ergebnis kein Grund zur Freude.

Bulgaren verzeihen Borissow alles | e-vestnik - Bulgarien
Wahlergebnis ist gekauft | Duma - Bulgarien

(c) www.eurotopics.net